PHILOSOPHIE


 DIE VIER (4) PFEILER DER MEINE PHILOSOPHIE - ARBEITSWEISE


Zusammengefasst:

1.-GENAUE AKTENFÜHRUNG ZU DEN ANGELEGENHEITEN

[AUFNAHME DER VORGESCHICHTE IN GRÖSSTMÖGLICHEM UMFANG – UNTERSUCHUNG DER ANGELEGENHEIT AUS JURISTISCHER UND STEUERLICHER SICHT – BEWERTUNG DER VOR- UND NACHTEILE  DER LÖSUNGSANSÄTZE IN VERBINDUNG MIT DEN ERWARTUNGEN DES KLIENTEN – AUFZEIGEN DER RECHTLICH RICHTIGEN ALTERNATIVEN – VORSCHLAG EINES GANGBAREN WEGES]

2.- JURISTISCHE KORREKTHEIT

[FORTLAUFENDES STUDIUM DER JEWEILS EINSCHLÄGIGEN GESETZGEBUNG – AD HOC INTERNETSUCHE IN JURISTISCHEN DATENBANKEN UND JURISTISCHEN BIBLIOTHEKEN – FORTLAUFENDE BEOBACHTUNG GESETZGEBERISCHER ENTWICKLUNGEN UND DER JURISPRUDENZ UND DEREN EINBINDUNG IN DIE BIBLIOTHEK

3.- SPRACHLICHE VOLLSTÄNDIGKEIT

[FESTE STRUKTUR DER URKUNDEN – EXAKTE, ANALYTISCHE SPRACHE – KORREKTE ANWENDUNG DER GRIECHISCHEN SPRACHE BEREICHERT MIT LATEINISCHER JURISTISCHER TERMINOLOGIE]   

4.- UMFASSENDER SERVICE

[DIREKTE UND FÜR DEN KLIENTEN UNKOMPLIZIERTE ABWICKLUNG DER PROCEDERE – SCHNELLE UNTERZEICHNUNG DER URKUNDEN – ANGENEHMER SERVICE]


Ausführlich:

Das Wissen um die herausragende Bedeutung, die für Juristen und für die Sicherheit des Austauschs die Gestaltung - mittels eines öffentlichen (notariellen) Dokumentes – der persönlichen und Eigentumsbeziehungen der Griechen, der Bürger der Mitgliedsländer der Europäischen Union und der Staatsangehörigen dritter Länder sowohl als Individuen als auch vereint in Gesellschaften und sonstigen legalen Gebilden hat,

wie auch die langjährige Beschäftigung mit Fällen, die mir aufgrund der Vernachlässigung oben genannter Bedeutung durch Fachleute mir Angelegenheiten auf den Tisch gelangten (und gelingent), in denen der Klient für das Korrigieren von Fehlern, Unachtsamkeiten und Verfehlungen der Vergangenheit (zeitlich und finanziell) belastet werden soll,

veranlassen mich zu einer in sich festgefügten Philosophie und Arbeitsmethode, die auf vier (4) Grundprinzipien und Pfeiler beruhen, wie sie oben genannt sind und in der Folge beschrieben werden.

In jedem einzelnen Fall, von dem einfachsten bis hin zu dem kompliziertesten, von der einfachen Beurkundung einer einvernehmlichen Ehescheidung bis hin z.B. zu Internationales Privatrecht tangierenden Verträgen zwischen Griechen und Ausländern und gegenüber jedem einzelnen Klienten, von dem multinationalen Unternehmen, das in Griechenland investieren will, bis hin zum Drehbuchautoren, der sein Filmdrehbuch hinterlegen will, oder der gehbehinderten Großmutter, die für ihr Haus ein Testament verfügen will, werden diese vier (4) Prinzipien ausnahmslos aktiv und nach Kräften eingehalten. Die Vernachlässigung auch nur eines dieser Prinzipien würde der Gefahr Raum lgeben, dass die jeweilige Angelegenheit nicht den für den Klienten juristisch richtigen, steuerlich-finanziell günstigsten, sprachlich besten und prozedural leichtesten und kürzesten Fortgang nehmen würde.

Die unbeirrbare Einhaltung dieser vier Prinzipien ist das Alleinstellungsmerkmal, das das hohe Niveau der angebotenen Dienstleistungen kennzeichnet und die Klienten zufrieden wie auch – und das ist für mich das wichtigere – juristisch und finanziell sicher stellt.


 DIE VIER(4) PFEILER MEINER PHILOSOPHIE UND ARBEITSMETHODE

sind ausführlich die folgenden: 

1.- GENAUE AKTENFÜHRUNG ZUR ANGELEGENHEIT

[AUFNAHME DER VORGESCHICHTE IN HÖCHSTMÖGLICHEM UMFANG – UNTERSUCHUNG DER ANGELEGENHEIT AUS JURISTISCHER UND STEUERLICHER SICHT – BEWERTUNG DER VOR- UND NACHTEILE  DER LÖSUNGSANSÄTZE IN VERBINDUNG MIT DEN ERWARTUNGEN DES KLIENTEN – AUFZEIGEN DER RECHTLICH RICHTIGEN ALTERNATIVEN – VORSCHLAG EINES GANGBAREN WEGES]

 

"Ignoranti, quem portum petat, nullus suus ventus est"
[= Wenn man nicht weiß, welchen Hafen man ansteuert, ist kein Wind günstig]
Seneca der Jüngere (c. 4 BC- AD65)
Moralische Briefe an Lucilius (Epistulae morales ad Lucilium), VIII, LXXI, 3

 

In das Notariat kommen die Klienten zumeist mit einer allgemeinen Vorstellung hinsichtlich dessen, was sie tun möchten. Dabei haben sie hauptsächlich die Veränderung im Sinne, die sie entweder unmittelbar oder später hinsichtlich ihrer persönlichen Situation oder Vermögensverhältnisse anstreben. Dies tun sie ohne Kenntnis des juristischen Umfeldes, das bei der konkret beabsichtigten Aktivität berücksichtigt werden muss (oder im eigenen Interesse sollte). Ebenso wenig kennen sie alle aus juristischer Sicht wahrscheinlichen Wege zur Erreichung ein und desselben Zieles oder wissen – was bedeutender ist – nicht um die Gesamtheit der jeweiligen kurz-, mittel- und langfristigen Folgen der unterschiedlichen Alternativen.

[Beispiele: 1. Ein kinderloser Klient möchte seiner Ehefrau und seiner Schwester jeweils eine Etagenwohnung eines dreistöckigen Gebäudes übertragen, das er selbst auf einem Grundstück errichtet hat, welches er in der Vergangenheit erworben hatte. 2. Ein Paar in freier Lebensgemeinschaft und ohne den Wunsch zu heiraten möchte für den Fall des Ablebens eines Partners das Erbrecht des anderen absichern. 3. Fünf Bauingenieure möchten eine Kapitalgesellschaft für die Realisierung von Untersuchungen im Straßen- und Verkehrswegebau gründen. 4. Ein deutscher Unternehmer möchte in Griechenland entweder mittels der Gründung einer eigenen griechischen Gesellschaft oder durch den Erwerb der Gesamtheit der Gesellschaftsanteile einer bereits bestehenden griechischen Gesellschaft in alternative Energiequellen investieren]. In allen den oben genannten Fällen kann es zumindest zwei Lösungen geben, juristisch jeweils richtig, aber mit völlig unterschiedlichen Auswirkungen.

Ein anderes Mal kommen die Klienten mit einer bereits vorgefassten Meinung, die sich jedoch nur auf einem Teil der kritischen Momente oder – noch schlimmer – auf …Lehren aus allgemeinen Erfahrungen beruht.

In den wenigsten Fällen kommen Klienten, hauptsächlich solche mit einer fundierten oder gewissen Vorbildung oder Berührung zu juristischen oder steuerlichen Fragen, die wahrlich auf Grund ihrer Kenntnisse lediglich die notarielle Umsetzung ihrer bereits gefassten Entscheidung suchen.

In allen drei Kategorien der angetragenen Fälle, Unkenntnis, Halbwissen oder tatsächliches Wissen (ja selbst im letzten Falle zur Untermauerung der Richtigkeit der Entscheidung des Klienten) erhält der Klient nach Aufnahme der Vorgeschichte in größtmöglichem Umfang unter Berücksichtigung

a) der vorhandenen Fakten (vorherige Titel, Steuererklärungen, Personenstandsakte, Gerichtsentscheidungen usw.),

b) der finanziellen (oder der jeweils kritischen) Gegebenheiten und vor allem

c) des genauen Wunsches des Klienten,

nach dem Studium der gesamten jeweils zutreffenden gültigen Gesetzgebung (Zivilrecht, Steuerrecht, städtebauliche Vorschriften, Bestimmungen zum geistigen Eigentum, Gesellschaftsrecht, internationales Privatrecht und oft anzuwendendes Ausländerrecht usw. usw.) stets in Wechselwirkung mit dem jeweils zu untersuchenden konkreten Vorgang und nach vorheriger telefonischer oder direkter Verständigung mit den ad hoc zuständigen Institutionen [z.B. zuständige Finanzbehörde, zuständige Abteilung des Finanzministeriums oder des Ministeriums für Umwelt, Energie und Klimawandel, Technikerkammer, zuständige ökonomische oder technische Dienste der Kommune oder das zuständige Büro für Bauwesen usw.] und nach fortlaufender Abwägung der möglichen Alternativen wie auch deren Vor- und Nachteile alle juristisch richtigen Varianten, mit denen das angestrebte Ergebnis erreicht werden kann, mit allen Folgen, dem Nutzen und den Nebenwirkungen, die eine jede von ihnen hat.

Darüber hinaus schlage ich auf Anfrage den aus meiner Sicht günstigsten (entsprechend dem angestrebten Ergebnis des Klienten) juristischen Weg vor; erstrebenswert bleibt jedoch, dass der Klient über alle Fakten verfügt und er selbst es ist [auch wenn ich auf sein Verlangen hin eine Meinung zum Ausdruck gebracht habe], der letztlich die Entscheidung trifft.

ANMERKUNG: In Fällen, in denen entweder die Anwesenheit eines Anwaltes bei der Urkundenunterzeichnung gesetzlich vorgeschrieben ist oder es eine Gegenpartei gibt bzw. in solchen Fällen, in denen die Angelegenheit von bedeutendem kommerziellen oder finanziellen Umfang ist, wird die oben genannte Arbeit (Aktenerfassung der Vorgeschichte, Aufzeigen von Alternativen, Vorschlag einer angezeigten Lösung) gewöhnlich im Zusammenwirken mit den Anwälten der Klienten geleistet. Dies erfolgt immer mit dem Verweis darauf, dass beim Zusammentreffen von zwei Seiten meine Rolle stets unparteiisch und die eines „Schiedsrichters“ ist.

************************************************************************* 

2. -JURISTISCHE KORREKTHEIT

[FORTLAUFENDES STUDIUM DER JEWEILS EINSCHLÄGIGEN GESETZGEBUNG – AD HOC INTERNETSUCHE IN JURISTISCHEN DATENBANKEN UND JURISTISCHEN BIBLIOTHEKEN – FORTLAUFENDE BEOBACHTUNG GESETZGEBERISCHER ENTWICKLUNGEN UND DER JURISPRUDENZ WIE AUCH DEREN EINBINDUNG IN DIE BIBLIOTHEK]

 

"Dans les champs de l' observation le hasard ne favorise que les esprits préparés"
[= Auf dem  Felde der Beobachtungen ist Glück nur dem Tüchtigen beschieden]
Louis Pasteur (1822-1895)
Rede bei der Eröffnung der wissenschaftlichen Fakultät, Universität zu Lille, 7. Dezember 1854

 

Anknüpfend an das oben Dargelegte betrachte ich es als Voraussetzung der erfolgreichen Betreuung der jeweils anstehenden Angelegenheit, aber auch aus meinem persönlichen Interesse an gesetzgeberischen, normativen und juristischen wissenschaftlichen Neuerungen, mich über die Entwicklungen in der Gesetzgebung, der Jurisprudenz und der Rechtswissenschaft sachkundig zu machen. Dies geschieht zum einen tagtäglich in den elektronischen juristischen Datenbanken [z.B. NOMOS, Anwaltsverein Athen usw.] und in spezialisierten Websites öffentlicher und privater Träger [z.B. des Koordinierungskomitees der Notarvereine Griechenlands, des Notarvereins am Berufungsgericht Saloniki, der Nationaldruckerei, des Justizministeriums, des Generalsekretariats der Informationssysteme des Finanzministeriums usw.]. Zum anderen mache ich mich regelmäßig und systematisch in meiner juristischen Bibliothek, in Veröffentlichungen zu breiter angelegten Themen wie auch in Büchern zu speziellen Fragen mit personenbezogenen Fällen und Angelegenheiten [Werke und Monographien zur Beleihung von Kredittiteln oder zu standesamtlichen Akten mit Ausländerbezug oder zur juristischen Betrachtung von Fragen der Transsexualität usw.] sachkundig.

Ebenso suche ich in ausgefallenen Fällen top-aktueller gesetzgeberischer Entwicklungen, zu denen die Jurisprudenz oder Veröffentlichungen noch keine feste Interpretation sichtbar gemacht haben, wie auch bei ausgefallenen Fragen, zu denen diametral entgegengesetzte –  juristisch gleichwohl nicht falsche - Ansichten vertreten werden können oder auch vertreten werden, wegen der vollumfänglichen juristischen Richtigkeit der ad hoc Alternativmöglichkeiten, zu denen ich gekommen bin und die ich dem Klienten vorschlagen will, gleichermaßen den Gedankenaustausch mit den Rechtsberatern des Notarvereins Athen oder unterbreite diesbezügliche Anfragen in Seminaren und Tagungen des Notarvereins mit dem Ziel, die maßgebliche kollegiale Bestätigung zu erhalten, dass alle vorgeschlagenen Lösungen aus juristischer Sicht völlig einwandfrei sind.  

*************************************************************************

3. - SPRACHLICHE VOLLSTÄNDIGKEIT

[FESTE STRUKTUR DER URKUNDEN – EXAKTE, ANALYTISCHE SPRACHE – KORREKTE ANWENDUNG DER GRIECHISCHEN SPRACHE BEREICHERT MIT DER LATEINISCHEN JURISTISCHEN TERMINOLOGIE]

  

"Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt"
Ludwig Wittgenstein (1889-1951)
Tractatus Logico-Philosophicus (1922)

 

Wie fest die beiden ersten angeführten methodologischen Säulen [1. Genaue Aktenführung zur Angelegenheit, 2. Juristische Korrektheit] auch gefügt sein und in jedem konkreten Fall stehen mögen, bleibt es zweifelsfreie Tatsache, und zudem auch demjenigen sichtbar, der über kein juristisches Wissen verfügt, dass das Bild der Urkunde, das heißt

i. seine feste Struktur,

ii. die Richtigkeit der Bezugnahme auf visuell klar abgetrennte Einheiten und

iii. die konsequente Abfolge der Bezugnahmen z.B. der Legalisierung der anwesenden Beteiligten und der legalen Vertreter, der Vorgeschichte [bei der Übertragung von Immobilien: detaillierte Beschreibungen, zeitlich geordnet und zum heutigen Zustand, Bezugnahme auf unmittelbare und spätere Eigentumstitel der Übertragenden chronologisch mindestens über 20 Jahre (in Absicherung von Erbengemeinschaften und Einzelerben der Immobilie)], der Erklärungen der Vertragspartner, der Anhänge zur Urkunde, der beigefügten Steuererklärungen, des diesbezüglich erstellten Entwurfs der Anwälte oder der Bezugnahme auf den Grund seiner Nicht-Notwendigkeit usw. wie auch

iv. der analytische Wortlaut [im Vertrauen z.B. auf die Annahme einer Erbschaft aus einem Testament, wortwörtliche Wiedergabe des Inhalts des letzten Willens des Erblassers], das Zitieren aller im konkreten Fall zur Anwendung gebrachten gesetzlichen Bestimmungen, die detaillierte ad hoc Darlegung der Wertermittlung (Immobilien, Aktien, Gesellschaftsanteile usw.) und deren festzulegende oder feststehende Besteuerung

der wichtigste Gradmesser ist, der nicht nur die Arbeit des jeweiligen lokalzuständigen Hypothekenverwalters, Grundbuchverantwortlichen, Steuer- bzw. Kammerangestellten beim Feststellen der Vollständigkeit und Richtigkeit des Urkundeninhaltes erleichtert, sondern es hauptsächlich ermöglicht [in analytischer, sicher nicht einfacher, aber exakter Sprache], dass auch der Beteiligte ohne juristische Vorkenntnisse die Urkunde lesen und ein klares Verständnis des genauen anstehenden Austausches bekommen kann.

Ein besonderes Augenmerk liegt auf der sprachlichen Korrektheit der Urkunden, der Exaktheit, der Weite des Wortschatzes ohne sprachliche Verrenkungen durch den Gebrauch von Begriffen des Katharevousa oder Wortneuschöpfungen, bei Einsatz der Dimensionen und der Anschaulichkeit der griechischen Sprache.

Darüber hinaus ist die Bereicherung der Sprache der Urkunden, wo die Umstände dies erlauben, durch die lateinische juristische Terminologie ein persönlicher Pinselstrich, meiner Meinung nach ein hervorragendes Kriterium, das die tiefgründige Kenntnis der juristischen Wissenschaft verbunden mit der Hingabe zu geschmackvollem Schreiben von einer oberflächlichen “erledigenden“ Prozedur der Ausfertigung von Urkunden unterscheidet.

************************************************************************* 

4.- UMFASSENDER SERVICE

[DIREKTE UND FÜR DEN KLIENTEN UNKOMPLIZIERTE ABWICKLUNG DER PROCEDERE – SCHNELLE UNTERZEICHNUNG DER URKUNDEN – ANGENEHMER SERVICE]

 

"Do more than is required. What is the distance between someone who achieves their goals consistently and those who spend their lives and careers merely following? The extra mile!"
[= Tu mehr als erforderlich. Was ist der Abstand zwischen denen, die ihre Ziele stets erreichen, und jenen, die ihr Leben und ihre Kariere nur nashtrabend verbringen? Die eine Meile etxra!] 
Gary Ryan Blair (1923-)
 

Bevor ich selbst Notarin wurde, habe ich bei der Arbeit über eine Reihe von Jahren als Assistentin in Kanzleien von Kollegen wiederholt festgestellt und nunmehr die feste Meinung herausgebildet, dass für den Klienten bedeutender als die komplette juristische Richtigkeit und die sprachliche Eleganz der Urkunde (die er in den meisten Fällen so oder so nicht kontrollieren konnte oder wollte), manchmal sogar bedeutender als die Auswahl der finanziell günstigeren Lösung die nach Möglichkeit direktere, die zeitlich kürzere, die prozedural für ihn einfachere und die unkompliziertere Betreuung war (und sicher auch bleibt). Während manchmal die Dienstleistungen als solche (z.B. die Unterzeichnung eines Erbantritts) beanstandungslos waren, war der Klient wegen der übermäßigen Verzögerung der Unterzeichnung oder der Umgestaltung der Urkunde oder der verspäteten Aushändigung der Kopien [eine Verzögerung, weswegen der Klient sich vernachlässigt fühlte] ungehalten. Oder er ist auf Grund der Strapazen ungehalten, die er bei seinem Besuch in einer öffentlichen Behörde wegen einer für den Vertrag erforderlichen Bestätigung erfuhr, als er feststellte, dass er vom involvierten Notar nicht ausreichend instruiert wurde und dass er entweder diesen Weg in die zuständige Behörde mit vollständigen Angaben bzw. Dokumenten nochmals machen muss oder aber er von dem/der Beamten/in zwar bedient wird, sich aber für Fehler oder Versehen des Notars bei der Ausfertigung der Anträge, Erklärungen, Dokumente usw. rechtfertigen muss.

 Als Assistentin des Notars habe ich solche Abwicklungen oft selbst durchgeführt und alle diese Punkte, die dem Unerfahrenen nicht sichtbar werden, dem gleichgültigen Profi gleichgültig bleiben, festgestellt, auf die ich jetzt als Notarin Wert lege, damit nunmehr jeder meiner Klienten möglichst wenig Mühe hat, möglichst schnell und möglichst unkompliziert bedient wird, damit er spürt, dass er für mich als Klient und als Mensch ebenso wie seine Angelegenheit mit ihrer persönlichen oder finanziellen Seite, größeren oder kleineren Aspekten wichtig ist.

Getreu dem Prinzip der umfassenden, unmittelbaren und unkomplizierten Betreuung des Klienten und unter Berücksichtigung des menschlichen Faktors ist dies für mich – wie auch für die Klienten – die wichtigste der Vier (4) methodologischen Säulen. In jedem einzelnen Fall, vom einfachsten bis hin zum kompliziertesten und dabei gegenüber jedem einzelnen Klienten; aktiv und nach besten Kräften handelnd, war und bleibt es stets meine Hauptsorge, eine möglichst direkte, schnelle, prozedural für den Klienten einfache und unkomplizierte Betreuung zu gewähren.

Praktisch gesehen bedeutet dies, dass ich bei einem Minimum an erforderlichen Fakten zur Vorgeschichte der Angelegenheit dem Klienten Folgendes anbieten kann:

A. Einen klaren Zeitablauf für die Abwicklung der Angelegenheit [mit geringen Abweichungen, z.B. wenn der Fortschritt der Angelegenheit von der Verabschiedung eines zu erwartenden gesetzgeberischen Erlasses oder von der Geschwindigkeit der Ausfertigung von Plänen durch den Ingenieur usw. abhängt]

B. Annähernde Berechnung der Gesamtkosten [Wenn es sich um ein feststehendes Tätigwerden handelt, dessen Kosten ausschließlich von der Anzahl der Blätter des notariellen Aktes (plus/minus kleinerer Ausgaben) abhängt, kann die Kostenberechnung mit geringen Abweichungen erfolgen; handelt es sich jedoch um einen dem Umfang nach offenen Akt, hängen dessen Kosten (über die Anzahl der Blätter der Urkunde hinausgehend) auch vom Wert des finanziellen Gegenstandes (Immobilie, Aktien usw.) ab; auf der Grundlage deren Bewertung erfolgt die Berechnung eventuell zu zahlender Steuern, die annähernde Berechnung der notariellen Ausgaben, der Ausgaben der Hypothekenverwaltung, des Grundbuchamtes und möglicher weiterer Posten.]

C. Aufstellung offener Fragen, ausführlichste, detaillierte Anweisungen, auszufüllende Anträge für das Erfassen und die Verabschiedung der erforderlichen Begründungen und Bestätigungen. In bestimmten Fällen, wenn der Klient dazu selbst nicht in der Lage ist (entweder aus gesundheitlichen Gründen oder wegen Sicherheits- oder Entfernungsproblemen – z.B. Wohnsitz im Ausland), die zuständigen Behörden für die Ausfertigung der erforderlichen Bestätigungen aufzusuchen, übernehme ich (entweder persönlich oder über einen Mitarbeiter) die Beantragung der entsprechenden Begründungen.

D. Anweisungen an die Ingenieure [wenn dies die Angelegenheit erfordert oder der hinzugezogene Ingenieur solcher bedarf]

E. Umfassende Betreuung mittels eines Netzwerkes Auf dem Gebiete juristischer und finanzieller Dienstleistungen ist das Vertrauen des Klienten in den dienstleistenden Fachmann von herausragender Bedeutung. Deswegen ermuntere ich von Anbeginn meine Klienten, bestimmte Seiten an Dienstleistungen, die für die Urkunde notwendig sind, Fachleuten ihres absoluten Vertrauens zu übertragen. In Fällen, in denen der Klient weder über eine gefestigte Zusammenarbeit mit solchen Fachleuten verfügt (Anwalt, Ingenieur, Steuerfachmann, Dolmetscher usw.) noch Vertrauen bei einem unbekannten, mit seinen Angelegenheiten nicht vertrauten Fachmann sucht, bin ich über ein festes , aber auch flexibles Netzwerk bestens ausgebildeter Mitarbeiter in der Lage, eine umfassende Betreuung, auf einem garantierten Leistungsniveau zu gewähren.

F. Schnelle Unterzeichnung, Übertragung der Urkunde, Aushändigung der gesamten Akte Ziel bleibt die schnellstmögliche Erledigung der Angelegenheiten und die direkte Versorgung der Klienten. Wenn der Vertragspartner zur Unterzeichnung der Urkunde nicht in mein Büro kommen kann, begebe ich mich zu ihm nach Hause oder an jeden anderen Ort, wohin ich auf Grund meiner örtlichen Zuständigkeit kommen kann. Und selbst wenn die Urkunden sich auf Immobilien außerhalb von Attika beziehen, geschieht diese Prozedur in Zusammenarbeit mit Hypothekenverwaltern, Leitern der Grundbuchämter, Steuerbeamten, Angestellten der Kommunen und der Bauämter usw. der Bezirke in der Mehrzahl der Fälle VOR der Urkundenunterzeichnung (Einholung von Bestätigungen, Einreichen von Steuererklärungen usw.) wie auch NACH der Urkundenunterzeichnung (Übertragung, Einreichen der Eigentumserklärungen an die Grundbuchämter usw.) mittels Kurier, gewöhnlicher Post oder in telefonischer Abstimmung schnellstens und völlig unkompliziert für den Klienten.

G. Angenehmer Service Über das selbstverständliche Gewicht hinaus, das dem Wesen der angebotenen Dienstleistungen zukommt, ist für mich von höchster Bedeutung, dass jeder Klient die Achtung, Menschlichkeit und Wertschätzung ihm gegenüber wie auch das hohe Niveau der gebotenen Dienstleistungen spürt. In Anlehnung an den Begriff des „private banking“ sei mir der des „private notarying“ als natürliche Fortsetzung erlaubt. In meinem Büro messe ich der Aufmerksamkeit gegenüber den Klienten (und den Mitarbeitern) auch als natürliche Fortführung der Gastlichkeit des Raumes große Bedeutung bei. Bedeutungsvoll ist für mich auch die Gestaltung der Urkunden, der Unterlagen, die ich abschließend den Klienten übergebe, und der besonderen Aufbewahrungsetuis für deren Archiv.

Das hohe Niveau der gebotenen Dienstleistungen und hauptsächlich die tiefgründige Beschäftigung mit jeder konkreten Angelegenheit wie auch der persönliche Kontakt zu jedem Klienten festigen einen geometrisch anwachsenden Kern bedeutender Klienten zufrieden wie auch – und das ist für mich das wichtigere – juristisch und finanziell sicher stellt.

ΕVANGELIA (EVI) J. RΑΜΜΟU

NOTARIN

NIKIS STR. 33 (2. Stock)

10557 ATHEN - GRIECHENLAND

Τel.: +30 210 3223454
Fax: +30 210 3223456
Mob.: +30 6973639770
e-mail: erammou@otenet.gr

AKTUELLES